WIRES-X Portable Digital Node

 

Anfang Januar 2019 hat YAESU mit dem neusten FW-Update für das YAESU FT-2DE eine neue Ära der Kommunikation über WIRES-X eingeläutet. Mit einem speziellen Kabel-Kit (SCU-39) und einem Windows PC kann zusammen mit einem Yaesu FT-2DE Handfunkgerät ein WIRES-X Portable Digital Node erstellt werden. Das herkömmliche HRI-200-Internet-Interface-Kit wird für die Funktion Portable Digital Node nicht mehr benötigt, und es ist keine feste oder dynamische globale IP-Adresse erforderlich. Da Benutzer keinen Ethernet-Port öffnen müssen, ist die WIRES-X-Kommunikation von jedem Ort aus möglich: z. B. in Hotelzimmern, Flughäfen, Fahrzeug-WLAN oder sogar WLAN-Zugangspunkten. Mit dieser neuen Portable Digital Node-Funktion können Benutzer direkt auf das WIRES-X-Netzwerk zugreifen, indem sie das über USB angeschlossene FT-2DE verwenden. Die Notwendigkeit eines zusätzlichen Funkgeräts, um mit einem Knotenfunkgerät zu kommunizieren, ist nicht länger erforderlich. Das über USB angeschlossene FT-2DE kann auch als Hotspot für die HF-Kommunikation dienen. Weitere Informationen findet man in der Bedienungsanleitung auf der offiziellen Website www.yaesu.com.

Um den WIRES-X Portable Digital Node benützen zu können, ist die aktuelle Firmware notwendig. Allenfalls muss beim Funkgerät somit ein Firmware Update vorgenommen werden. Das Firmware Update ist ebenfalls auf www.yaesu.com zu finden.

Mit den Funkgeräten FTM-400XD und FTM-100D ist es ebenfalls möglich, einen WIRES-X Portable Digital Node zu betreiben.

 

 

Beispiel eines WIRES-X Portable Node (ohne HF-Anbindung / Hotspot / Access Point). Grafik von www.yaesu.com .

 

Beispiel eines WIRES-X Portable Node Hotspot (Access Point). Grafik von www.yaesu.com .